Young Elites

Lu, Marie
Die Gemeinschaft der Dolche
Engl. Titel: The young elites
Bindlach ; Lowe, 2017
ISBN 978-3-7855-8353-1
411S. – 18,95 €

Young Elites Trilogie:
Bd. 1: Die Gemeinschaft der Dolche
Bd. 2: Das Bündnis der Rosen (Oktober 2017)
Bd. 3: The midnight star

Inhalt:
Das Land wurde vom mysteriösen Blutfieber heimgesucht. Diejenigen die überlebten sind für immer schrecklich gezeichnet und haben gleichzeitig unterschiedliche Gaben. Aber dadurch werden sie auch zur Zielscheibe der Inquisition…

Rezension:
Marie Lu kennen wir schon durch ihre Legend-Trilogie. Hier hat sie laut ihrem Nachwort die Geschichte eines Helden schreiben wollen, aber dann ist Adelina so stark herausgetreten, dass sie alles über den Haufen warf und über Adelina schrieb.
Adelina ist wie ihre Schwester Violetta am Blutfieber erkrankt. Aber beide überlebten, jedoch ist Adelina schrecklich gezeichnet worden. Ihr wurde das linke Auge entfernt und ihre sonst pechschwarzen Haare verloren ihre Farbe. Violetta hingegen blieb unversehrt.
Leider verstarb ihre geliebte Mutter.
Eigentlich sollte sich ein Vater freuen, dass seine Kinder eine solch schreckliche Krankheit überlebt haben, aber Adelinas Vater ist besonders zu ihr brutal. Er quält sie, nur um Adelinas Gabe hervorzulocken, jederzeit versucht sie zu verschachern. Malfettos, so werden die Überlebenden die eine Gabe haben genannt, sind bei vielen Menschen alles andere als beliebt. Es gibt eigens die Inquisition, die Malfettos hinrichten lässt.

………
……….

Irgendwie klappt das nicht so mit der Rezension, es gibt so viel zu sagen, aber es will einfach nicht aus meinem Kopf. *hach

Young Elites ist anders, nicht auf eine schlechte Art, sondern positiv. Marie Lu gibt uns mit Adelina keinen der typischen Helden, sondern eher den Bösewicht. Adelina wird von soviel Wut und Hass beherrscht, dass sie oft gar nicht klar denken kann und sich von ihren Gefühlen leiten lässt. Was auch zu schlimmen Vorfällen führt und letztendlich auch dazu, dass sich die Leute von ihr abwenden.
Gerade Adelinas Persönlichkeit macht den nächsten Band so interessant. Es ist absolut nicht leicht, sie zu mögen, da sie den negativen Gefühlen so schnell nachgibt und dadurch nicht sympathisch wirkt, aber genau das ist es wiederum auch, das sie ausmacht und man mehr lesen will, wie sie mit sich und ihren Gefühlen klarkommt.

Fazit: 4 Büchersterne

Advertisements