Vampire und andere Kleinigkeiten

Harris, Charlaine
Vampire und andere Kleinigkeiten
Engl. Titel: A touch of dead
München ; Dt. Taschenbuch-Verl., 2012
ISBN 978-3-423-21343-1
184 S. – 7,95 €
Als Mängelexemplar (lol …. der Stempel ist das einzig mangelhafte…..) 1,99 €

Kurzrezension:
Bei diesem Buch handelt es sich um eine Sammlung von Kurzgeschichten aus dem Sookieversum.

Sookie ist eine Kellnerin aus dem verschlafenen Nest Bon Temps. Nachdem das künstliche Blut „True Blood“ erfunden wurde, wagten sich die Vampire an die Öffentlichkeit und von da an wird alles getan sie in die Gesellschaft zu integrieren.
Sookie, deren Erlebnisse mit den Vampiren und den anderen Übernatürlichen in einer eigenen Reihe verfasst werden, ist selber etwas Besonderes. Aber das wird in der Buchreihe, die 13 Bände umfasst erläutert.

Hier erlebt sie in fünf kurzen Geschichten kuriose und spannende Abenteuer.
Bevor man mit dem Lesen des Buches beginnt, hier eine Warnung: Lest das Vorwort von Charlaine Harris nicht als Erstes! Sie verrät unter anderem fast den ganzen Inhalt der Eric/Dracula-Geschichte. So weiß man schon gleich am Anfang um was es geht und ist um die Auflösung fast herum.
In diesem Vorwort schreibt die Autorin aber auch in welche Zeitspanne die Geschichten ungefähr einzuordnen sind.

Von den auftretenden Charakteren ist eine gute Mischung vorhanden. Elfen, Vampire, Wölfe, Gestaltwandler und Zauberer kommen vor.
Da ich nur die TV-Serie gesehen habe und die Bücher (immer) noch im Regal ungelesener Bücher stehen, fehlten mir in zumindest zwei Geschichten die Hintergründe. Einmal ging es um Bubba und in der letzten Geschichte um Sookies Großvater. Ebenso wird hier aber auch deutlich, dass sich die TV-Serie doch sehr von den Büchern unterscheidet.

Positiv ist aber, dass ich sofort einen Zugang zu den Charakteren hatte und sie in ihren Handlungen dem entsprachen was ich aus der Serie kenne.  Harris‘ Schreibstil ließ mich wirklich glauben, dass dort Sookie steht und ihre Erlebnisse erzählt.

Die Autorin:
Charlaine Harris ist für ihre Sookie Stackhouse-Reihe berühmt geworden. Eine weitere Buchreihe von ihr ist die um Harper Conelly, die Tote finden kann. Harris lebt in Arkansas, zusammen mit ihrem Mann, ihren drei Kindern und einem kleinen Haustierzoo.

Fazit:
Kurzweilige Geschichten von Sookie Stackhouse für die Fans der Buch- und TV-Serie. Alle anderen werden Probleme haben in die Geschichten hineinzufinden, da ihnen die Charaktere nicht bekannt sind. Das Buch zielt darauf hinaus, dass man sich im Sookieversum schon auskennt.
4 Büchersterne.

Lady Alexia; 1

Carriger, Gail
Glühende Dunkelheit
Engl. Titel: Soulless
Augsburg ; Weltbild, 2013
Lizenzausg.
Sonderausg., 3 Bd. zs. 14,99 €

415 S.

Lady Alexia Reihe:
Bd. 1: Glühende Dunkelheit
Bd. 2: Brennende Finsternis
Bd. 3: Entflammte Nacht
Bd. 4: Feurige Schatten
Bd. 5: Sengendes Zwielicht (Abschlussband)

Inhalt:
Lady Alexia Tarabotti hat in Notwehr einen Vampir getötet. Nun muss sie Lord Maccon, dem Chefermittler der Queen für übernatürliche Angelegenheiten, Rede und Antwort stehen. Da er sich weigert sie in die Ermittlungen einzubeziehen, forscht die Außernatürliche auf eigene Faust…

Rezension:
Nachdem ich die Mangaversion des ersten Bandes gelesen hatte und dann die drei Bände als Sonderausgabe bei Weltbild sah, musste ich zugreifen.
Und ich bin positiv überrascht. Auch wenn mir der Inhalt bekannt war und ich jederzeit wusste, was passieren würde, war keine Langeweile aufgekommen. Im Gegenteil. Während der Manga eher durch Zeichnungen glänzt, kommen die ganzen Charaktereigenschaften der Figuren im Buch viel besser raus.
Das ist auch einer der großen Pluspunkte der Reihe. Die Charaktere. Gail Carriger schafft es alle so treffend zu beschreiben und ihnen alle verschiedene Eigenschaften zuzuordnen, die einfach sympathisch rüberkommen, dass man sehr oft ein Schmunzeln auf den Lippen hat.
Allein die Beziehung oder Nicht-Beziehung zwischen Alexia und Lord Maccon ist herrlich. Es ist fast unmöglich die beiden nicht ins Herz zu schließen.
Und auch Figuren, die man einfach nicht mögen kann, sind gut getroffen. Das beste Beispiel ist einfach Alexias Familie, allen voran ihre Mutter und ihre naiven Schwestern.

Zudem gefällt mir die Kulisse der Geschichte. Wir sind in England, London im viktorianischen Zeitalter. Die Stellung der Frau und dass frau mit Mitte 20 als alte Jungfer gilt, die eh nicht mehr verheiratet werden kann. Gewürzt mit einer ordentlichen Prise Fantasy: Werwölfe und Vampire sind nahezu anerkannt in der Gesellschaft und marschieren durch die Stadt. Hinzu kommt das Steampunk-Genre. Gerätschaften, die mit unzählichen Zahnrädern und Dampf betrieben werden. Es ist alles stimmig und wirkt nie aufgesetzt, oder fehl am Platze.

Das Cover:
Das Cover der Weltbild-Ausgaben gefällt mir nicht annährend so gut, wie die der Blanvalet-Ausgaben, die das Seampunk-Genre viel besser aufgreifen.

Die Autorin:
Gail Carriger wuchs nach eigenen Aussagen als Tochter einer Exil-Britin und einem unheilbaren Griesgram auf. Bereits in jungen Jahren begann sie zu schreiben und absolvierte mehere Hochschulabschlüsse. Sie reiste durch Europa und hat mittlerweile eine große Sammlung an großartigen Schuhen.

Fazit:
Eine Außernatürliche und ein Werwolf ermitteln im Fall verschwundener Vampire und zicken sich auf grandiose Art an. Ein Beta-Wolf, der die Situationen herrlich treffend analysiert und diesbezüglich kommentiert und eine Freundin, die die schrecklichste Hutmode aller Zeiten trägt. Schwungvoll ausgeschmückter Schreibstil und besonders liebevoll kreierte Charaktere.
4,5 Büchersterne.

Lilith Parker und der Kuss des Todes

Wilk, Janine
Lilith Parker und der Kuss des Todes
Stuttgart [u.a.] ; Planet Girl., 2012
ISBN 978-3-522-50254-2
398 S. – 14, 95 €

Lilith Parker Reihe:
Bd. 1: Lilith Parker – Insel der Schatten
Bd. 2: Lilith Parker und der Kuss des Todes
Bd. 3: Lilith Parker und das Blutstein-Amulett (13.09. 2013)
Lt. einem Interview (letzter Aufruf:14.6.13) hat die Autorin mindestens fünf Bücher geplant, es könnten aber auch mehr werden…

Inhalt:
Lilith hat sich in ihrer neuen Heimat Bonesdale eingelebt. Doch da geschiehen seltsame Mordfälle, die eindeutig von einer Banshee begangen wurden. Nur ist Lilith momentan die einzige Banshee… So muss sie vor den Rat der Vier treten und könnte für immer verbannt werden… Weiterlesen

Verraten (Strange Angels; 2)

VerratenSt. Crow, Lili (Lilith Saintcrow, Anna Beguine)
Verraten
Engl. Original Titel: Betrayals
München ; PAN-Verl., 2011
ISBN 978-3-426-28346-2
376 S. – 16,99 €
(Strange Angels; 2)

Strange Angels Reihe:
Bd. 1: Verflucht
Bd. 2: Verraten
Bd. 3: Jealousy
Bd. 4: Defiance
Bd. 5: Reckoning

Inhalt:
Dru wird von Christophe in eine Schola gebracht. Eine Art Internat für Werwölfe und Djamphire. Zu ihrem Schutz und sie soll ihre Kräfte entdecken. Doch sie wird wie ein kleines Püppchen behandelt und schon bald trachtet ihr jemand nach dem Leben

Rezension:
Verraten ist der zweite Band der bisher fünfbändigen Reihe Strange Angels.
Nachdem Dru gerade so mit dem Leben davon kam und von Christophe in eine Schola, eine Art Schule für Werwölfe und Djamphire gebracht wurde, fühlt sie sich jetzt wie in Watte gepackt. Da sie die Einzige ist, deren Kräfte noch nicht voll „erblüt“ sind, wird sie nicht nur ständig überwacht, sondern bekommt nahezu keine Erklärungen über das weitere Vorgehen. Sie fristet daher stets in der Trauer um ihren Vater.
Dieses Fristen zieht sich den ersten Teil hindurch, so dass es an einigen Stellen etwas öde wirkt.
Spannender wirds dann, als Angriffe auf die Schule verübt werden und Dru auf einmal ohne Aufpasser dasteht. Irgendwer scheint ein Verräter zu sein.

Eine starke Weiterentwicklung durchläuft Graves, der nette Gothic-Asiate. Im letzten Band noch von einem Werwolf gebissen, beherrscht er jetzt die Verwandlung und ist als Loup-Garou so was wie ein Prinz unter den ganzen Werwölfen der Schule. Er fühlt sich sichtlich wohl in der Schola.

Dru fühlt sich derweilen auf dem Abstellgleis. Als einziges Mädchen hat sie kaum Kontakt zu den Jungs, diese wiederum stehen ihr skeptisch gegenüber und dazu darf sie nicht das Gebäude verlassen. Allein und eingesperrt steht sie vor ihrer ungewissen Zukunft.

Hinzukommen noch die Geheimnisse von Christophe. Einerseits ist Dru skeptisch was seine wahren Pläne sein könnten, andererseits kannte er ihre Mutter und passt auf Drus Leben auf.

Es dauert fast das halbe Buch bis es auf die actionreiche Spannung zugeht, die bis zum Ende durchgehalten wird. Hier passiert dann Seite für Seite so einiges bis wir um die Ecke zum Ende abbiegen.

Droemer Knaur hat den PAN-Verlag ja „eingestampft“, die Serien sollen jedoch bei Droemer Knaur weiterlaufen. Leider ist bisher noch offen wann der dritte Band erscheint. Bis jetzt habe ich noch keine Informationen darüber gefunden. Hoffentlich dauerts nicht zu lang.

Die Autorin:
Lilith Saintcorw benutzt ihr Pseudonym Lili St. Crow für ihre actiongeladenen und spannenden Jugendromane. Geboren wurde sie in New Mexico und lebt nun mit ihrer Familie in Vancouver.

Fazit:
Nach einem langsamen Start entwickelt sich die Geschichte zu einem spannenden, actionreichen und packendem Abenteuer.
Ich vergebe 4 Büchersterne.