Glimmernächte

Gurian, Beatrix
Glimmernächte
Würzburg; Arena, 2016
ISBN 978-3-401-60216-5
381 S. – 16,99 €

Inhalt:
Pippas Mutter heiratet den Grafen Frederik von Raben und sie ziehen von Berlin nach Dänemark in sein Schloss. Aber hier beginnen die Merkwürdgkeiten und Pippa kann bald nicht mehr zwischen Realität und Fantasie unterscheiden.

Rezension:
Dankt dem Cover fällt man sofort auf das Buch herein, denn es versprich eine Geschichte ähnlich wie Selection, bzw. allgemein eine Prinzessin-Story. Weit gefehlt, sehr weit.
Es verbirgt sich ein Mysterythriller hinter alldem.

Im Buch selber ist nichts wie es scheint, die Autorin fängt so viel an und lässt es dann wieder zur Seite fallen, dass man irgendwann genervt ist, denn man möchte wenigstens eine Sache aufgeklärt wissen.
So tappt man wie Pippa absolut im Dunkeln.
Das Schlimme ist, dass man sich auf keine der vielen mitmischenden Figuren wirklich verlassen kann. Jeder hat ein Geheimnis und jeder lüftet irgendwann seine Maske.

Fazit:
Irreführendes Cover führt zu einem Mysterythriller, der an einigen Stellen verbissen versucht, die heutigen Jugendlichen zu erreichen.
3 Büchersterne

Advertisements

Department 19 – Das Gefecht

Hill, Will
Das Gefecht
Engl. Titel: Battle lines
Köln ; Lübbe, 2014
ISBN 978-3-7857-6112-0 (Hardcover)
ISBN 978-3-8387-5302-7 (e-book)
685 S. – 16,99 € / 12,99 €

Department 19:
Bd. 1: Die Mission
Bd. 2: Die Wiederkehr
Bd. 3: Das Gefecht
Bd. 4: Zero hour
Bd. 5: Darkest night (Abschlussband)

Inhalt:
Das Department 19 musste durch den Angriff von Valeri und seinen Vampirschergen zahlreiche Opfer hinnehmen und Direktor Seward wurde entführt. Jamie gehört nun zum Sonderkommando Stunde 0 und man versucht alles, um zu verhindern, dass Dracula wieder zu voller Stärke gelangt. Doch dann brechen hunderte Schwerverbrecher aus einem Hochsicherheitsgefängnis aus und alle wurden in Vampire verwandelt…

Rezension:
Der letzte Band ließ den Leser etwas schockiert zurück. Der Überfall auf das Department, die zahlreichen Opfer (auch liebgewonnene Charaktere) und die Rettung Frankensteins. Es ist definitiv viel passiert.
Für die verbleibenden Soldaten bleibt keine Zeit zum Verschnaufen, denn einerseits müssen sie schnellstens den Maulwurf in den eigenen Reihen finden, was für die zuständigen Agenten kein angenehmer Job ist, außerdem müssen sie ebenso schnell ihren Admiral finden, denn dieser wurde von Draculas Vasallen entführt.
Völlig unvorbereitet kommt auch für uns Leser die Nachricht, dass Jamies Team aufgelöst wird. Kate geht ins Team, dass die Soldaten checkt, Larissa wird in die USA entsandt und Jamies selbst bekommt mehr Befugnisse und muss ebenso viel geheimhalten.
Aber alle ahnen noch nicht, was Dracula und Valeri noch ausgeheckt haben. Insassen eines Hochsicherheitsgefängnisses wurden von ihnen in Vampire verwandelt und verfügen über viel stärkere Kräfte als neugeborene Vampire normalerweise.

Und um noch einen weiteren Handlungsstrang hinzuzufügen, wird ein missachteter Sohn einer der Gründerfamilien alles daran setzen, das Department auffliegen zu lassen. Er kidnappt einen Reporter und schafft es sogar an Kates und Matts Väter heranzukommen.

Auf den 685 Seiten dieses Buches schafft es Will Hill mal wieder auf grandiose Weise, alle Erzählstränge so verlaufen zu lassen, dass sie sich zum Finale hin lückenlos zusammenfügen. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich die Reihe mittlerweile liebe, aber ich komme überhaupt nichz durcheinander mit den ganzen Figuren, Handlungsorten oder Ereignissen aus der Vergangenheit. Im Gegensatz zu anderen Serien, bei denen man dann einfach stumpf weiterliest.

Fazit:
Auch Band drei der Department 19-Reihe, um Jamie, Larissa & Co. bringt Spannung, Action, wirklich unvorhersehbare Dinge und Gefühle mit sich. Man wird so von der Story angesteckt, dass man den e-Reader bzw. das Buch nicht mehr aus der Hand legen will und mir ging es jedenfalls so, dass ich traurig das Geschehen verlassen habe, weil mir die Charaktere fehlten.
5 Büchgersterne. Highlight im Oktober

[Leider existieren Gerüchte, dass die Reihe vom Verlag nicht weiter ins Deutsche übersetzt, bzw. veröffentlicht wird. Ich weiß nicht, wievel Wahrheit dahintersteckt. Vlt schaffe ich es noch, direkt beim Verlag anzufragen. Schade wäre es auf jeden Fall, zumal nur noch zwei Bände fehlen. *heul]

Eden Academy

Miller, Lauren
Eden Academy : du kannst dich nicht verstecken
Engl. Titel: Free to fall
Ravensburg ; Ravensburger Buchverl., 2015
ISBN 978-3-473-40120-8
510 S. – 16,99 €

Inhalt:
Rory bekommt die Chance auf die legendäre Eden Academy zu gehen. Doch gleich nach ihrer Ankunft häufen sich mysteriöse Zwischenfälle und scheinbar haben sie etwas mit dem frühen Tod ihrer Mutter zu tun.

Rezension:
Eden Academy fand ich eigentlich interessant, aber irgendwie wollte ich es anfangs doch nicht so recht lesen. Es stolperte einfach so zwischen die anderen Bücher auf dem SUB und das Äußere und die Inhaltsbeschreibung erweckte in mir die böse Vorahnung, es könne sich mal wieder um ein typisches Mädchenbuch handeln, das in einem Internat spielt.
Dennoch überwand ich den inneren Lese-Schweinehund und fing an zu lesen……….. um es kurze Zeit später schon durch zu haben! o.O

Wir befinden uns in der Zukunft im Jahre 2032. Die Menschen sind noch süchtiger nach ihren Smartphones als heute und lassen sich nahezu durch das ganze Leben führen. Jeder hat ein Gemini der Firma Gnosis (lol Apple ging pleite…..) und auf diesem die App Lux. Diese App füttern wir mit allen Informationen über uns, sodass diese uns alle Entscheidungen abnimmt. Was wir zum Mittag essen, was wir anziehen und auch, ob wir bestimmte Wagnisse eingehen. Dazu kommt, dass ohne Smartphone fast nichts mehr geht.
Im Grunde jeder Jugendliche hat ein Profil, ähnlich wie Facebook. Fotos, Standort, Vorlieben, alles ist dort sichtbar. Allerdings kann man Fotos und Markierungen, die einmal hochgeladen wurden, nicht wieder entfernen.

In dieser Welt lebt Aurora Aviana Vaughn, kurz Rory. Die Sechzehnjährige hat sich am Elite-Internat Eden Academy beworben und eine Zusage bekommen. Vor Jahren war auch ihre Mutter an dieser Schule und das sehr erfolgreich. Leider verstarb sie kurz nach Rorys Geburt.
Nachdem Rory im Internat ankommt, beginnen auch die Merkwürdigkeiten. Alles scheint mit dem Internat, Gnosis und ihrer Mutter zu tun zu haben. War ihr Tod sogar Mord?

Lauren Miller entwickelt einen gut konstrierten Thriller, der fein verästelt spannend ist sowie nachdenklich stimmt. In welchem Umfang kann ich noch über meine Daten bestimmen und wie sehr können uns große Konzerne durch Programme steuern?
Zudem hat sie noch eine weitere Manipulationsthese eingebaut, die ganz schön heftig ist, ich aber nicht verraten werde, da sonst die Spannung hin ist für diejenigen, die das Buch noch lesen möchten.

Ein zentraler Anker, der stets im Buch präsent ist, ist das epische Gedicht „Das verlorene Paradies“ von John Milton (Wikipedia-Link). Die verwendeten Zitate beziehen sich hauptsächlich auf den Sündenfall:

"Denn frei erschuf ich sie, und frei denn auch
Sollen sie bleiben, bis sie selbst sich knechten;
Sonst müsste ich die Schöpfung gar verwandeln." (S. 32)

Das Wunderbare an Millers Geschichte ist auch, dass sie zwar eine Liebesgeschichte enthält, die aber nicht die Oberhand gewinnt und nicht nervig wird. Und ein weiterer Pluspunkt ist, dass sich zum Ende die Spannung mehr und mehr steigerte. Zunächst dachte ich, es sei vorbei, der Bösewicht gefunden, dann schlägt alles wieder um und dann nochmals ein weiterer Bösewicht, den man vorher gar nicht auf dem Schirm hatte.

Fazit:
Dafür, dass ich das Buch eigentlich nicht lesen wollte, bin ich echt überrascht wie spannend und vielschichtig der Roman ist. Ein packender und nachdenklich stimmender Pageturner.
5 Büchersterne. Monatshighlight März

Department 19 – Die Wiederkehr

Hill, Will
Die Wiederkehr
Engl. Titel: The rising
Köln ; Lübbe, 2013
ISBN 978-3-431-03878-1 (Buch)
ISBN 978-3-8387-2426-3 (e-Book)
668 S. – 16,99 € (Buch)

Department 19:
Bd. 1: Die Mission
Bd. 2: Die Wiederkehr
Bd. 3: Das Gefecht

Inhalt:
Dracula wurde zu neuem Leben erweckt und den Agenten von Schwarzlicht bleiben nur 90 Tage, um ihn zu vernichten, bevor er wieder zu alter Stärke gelangt…

Rezension:
Nach dem im ersten Band so einiges auf Jamie niederprasselte und er gegen Alexandru, einer von Draculas ersten verwandelten Vampiren, kämpfte und diesen sogar tötete, sind wir wieder im Department 19 angelangt. In der geheimen Basis müssen wir erstmal verkraften, dass Frankenstein vermutlich tot ist und vor allem das schlimmste für Jamie nach dem Tod seines Vaters: die Verwandlung seiner Mutter in einen Vampir. Doch groß Zeit zum Traurigsein bleibt niemandem, denn Dracula wurde wiedererweckt von Valeri, dem älstesten der drei Rusmanov-Brüder.

Will Hill verknüpft erneut so viele Handlungsstränge so herrlich leicht und unkompliziert, dass es mir jedes Mal, wenn ich den e-book-Reader nach langem Rumliegen anschaltete, genau wusste, was passiert war und ganz schnell in die Geschichte zurückfand.
Da hätten wir zum Einen Jamie, Larissa & Co. die mit ihren Gefühlen klarkommen müssen sowie mit ihrem durchaus sehr hartem Job. Desweiteren blicken wir in Frankensteins Vergangenheit in Paris, denn wir wissen, dass er nicht tot ist, sondern sein Gedächtnis verloren hat. Einen mysteriösen Robert Smith begleiten wir auf der Suche nach einem Heilmittel gegen Vampirismus und sind echt verblüfft, als er preis gibt wer er wirklich ist.

Ich möchte gar nicht viel mehr von der Geschichte erzählen, um einfach nichts zu verraten. Das vielleicht Wichtigste ist schlichtweg, dass dieses Buch mich total fesselte. Jedes Mal gab es eine Wendung und diese wurden aber oftmals auch so gemein, traurig und auch schockierend.
Überrascht war ich auch, dass sich Valentin Rusmanov (der jüngste der drei von Dracula als erstes verwandelten Brüder) recht schnell zu meinem Lieblingscharakter entwickelte. Ich habe immer dem nächsten Kapitel entgegengefiebert und vor allem der Showdown am Ende war spektakulär mit ihm.

Fazit:
Ein absolut fesselnder Roman, der allerlei Gefühle in einem wachrüttelt. Man ist schockiert, überrascht, voller Vorfreude, dann wieder betrübt und muss sich beherrschen nicht zu weinen und einfach nur voller Euphorie auf das was kommen mag. Es war, als würde ich jedes Mal neben dem Geschehen stehen und es live erleben, fast schon als wäre man selbst Teil der Geschichte.
So und nicht anders soll’s sein!
5 Büchersterne. Monatshighlight Oktober