Heute geschlossen wegen gestern!!

Nist, Joab
Heute geschlossen wegen gestern!
München ; Goldmann, 2015
ISBN 978-3-442-15813-3
189 S. – 8,99 €, nur Fotos

und

Lerm, Max
Aufzug kaputt – morgen auch!
München ; Knaur, 2015
ISBN 978-3-426-78713-7
ungezählte S. – 8,99 €

Rezension:
Beide Bücher beschäftigen sich mit den kuriosen Zetteln die man überall finden kann. Sei es diverse Gesuche oder Angebote, Hinweise an Postboten und Paketzusteller sowie Aufforderungen und Bitten an die lieben Nachbarn.
Ersteres Buch hat Berlin als Hauptaugenmerk und ist umfangreicher, was den Schwepunkt angeht, da Buch zwei sich hauptsächlich mit dem Geschreibsel der Nachbarn beschäftigt. Hier ist es schade, dass nicht immer alle Zettel fotografiert waren, sondern einige einfach neu als Text abgetippt wurden.
Bei den vielen Mitteilungen, die man schmunzelnd, kopfschüttelnd oder mitfühlend durchblättert, fragt man sich, warum gerade bei Nachbarschaftsdingen die Leute nicht auf ihr Verhalten angesprochen werden. Auch Zettel können falsch verstanden werden.

Im Vergleich gefällt mir das erste Buch besser, es hat etwas mehr Seiten und die kurioseren Zettel. Zudem war ich etwas irritiert, dass ich als reinen Text mindestens zwei Zettelbotschaften aus Buch eins in Buch zwei gefunden habe.

Fazit:
Was man nicht alles so an Zettelchen schreibt, um seiner Umwelt etwas mitzuteilen. Ersteres Buch ist unterhaltsamer als das zweite und daher
4 Büchersterne für Heute geschlossen wegen gestern!!! und 3 Büchersterne für Aufzug kaputt – morgen auch!

Knallbuntes Wissen

Knallbuntes Wissen das niemand braucht, aber jeder will
Young (Kreativagentur)
Aus dem Engl. übers.
München ; Goldmann, 2013
ISBN 978-3-442-17371-6
368 S. (ungezählt) – 8,99 €

Kurzrezension:
Vollgepackt mit 364 Aussagen über Politik, Musik, Film, Tiere usw. kommt dieses Buch daher und versorgt uns mit Infos, die wir so gar nicht hätten wissen wollen. Z.B., dass die Römer beim Abendessen regelmäßig gekotzt haben, oder die Fußnägel von Howard Hughes 15cm lang waren.
Hmm, wollen wir nicht unbedingt wissen.

Aber dann sind da noch die lustigen Sachen, wie die Tatsache, dass Bananen zu 50 % dieselbe DNS wie Menschen haben oder dass König Edward II das Fußballspielen in England verboten hat.

Jede Seite ist dabei komplett anders farbig und die Texte mit Illustrationen in schwarzer Farbe untermalt.

Zum Ausprobieren: In Microsoft Windows kann man angeblich Ordnern den Namen „con“ nicht geben, da es eine Abkürzung von „convict“ (Verbrecher) ist.
Es stimmt, ich habe es testen lassen. 😉

Fazit:
Lustige und teilw. interessante Informationen aus allen Bereichen des Alltags. Es wäre schön gewesen, wenn die Beiträge nach Themen geordnet wären, anstatt alles durcheinander.
3 Büchersterne

Mein Schreibstil

Eben entdeckte ich eine Seite, die ich vor Jahren schon mal besuchte.

Auf einer Unterseite der FAZ kann man testen, wem der eigene Schreibstil ähnelt.

Dies ist dann also mein Ergebnis.
(Getestet habe ich einige Zeilen, die ich schreiben würde, wenn ich die Geschichte in meinem Kopf zu Papier bringen würde. Sollte ich mal machen, sie gefällt mir ganz gut….)

E.T.A. Hoffman

Zitate aus dem Alltag von Kindern und ihren Eltern

Wie der ein oder andere schon gelesen hat, arbeite ich in einer Bibliothek und dort gibt es manchmal lustige oder schräge Anekdoten zu erzählen.

Heute ein süßes Zitat eines Kindes und ein tja eher trauriges einer Mutter.

1. In der Bibliothek:

Im ersten Stock befinden sich die WCs. Als ich die Treppe nach unten ging, wollte der Vater zur Toilette, aber seine Tochter wollte lieber durch das Treppengitter gucken.
„Mama!“, rief das Kind und von unten antwortete die Mutter: „Marie? Wo seid ihr?“
„Hier oben!“
„Was wollt‘ ihr da?“
Marie: „Pippi machen!“
Die Lacher hatte die Kleine ganz klar auf ihrer Seite.

2. Auf dem Nachhauseweg

Ich war auf dem Weg zum Parkplatz, als mir eine relativ junge Mutter ca. Anfang 20 mit ihrem Sohn entgegen kam. Diesen schätze ich auf ungefähr drei Jahre. Sie gingen zu ihrem abgestellten Fahrrad.
Mutter: „Du kannst deine Tasche in den Korb tun.“
Sohn: „Nö“ (Weder zickig noch patzig oder quengelig, ganz einfach so dahingesagt)
Mutter: „Ist mir auch scheißegal, dann trägst du sie eben!“ (Sie war irgendwie angepisst schlecht gelaunt……)
o.O
Wenn ihr euch fragt, wo euer Kind die ganzen Schimpfwörter her hat …….