Feuerrot

Blazon, Nina
Feuerrot
Ravensburg ; Ravensburger Buchverl., 2016
ISBN 978-3-473-40133-8
511 S. – 16,99 €

Inhalt:
Auch Ravensburg wird nicht von der „Hexenplage“ verschont und Heinrich Kramer persönlich setzt zur Jagd an. Dabei gerät Magdalene, die Kammerfrau bei der reichen Familie Humpis, in sein Visier…

Rezension:
Zwischendurch mal wieder ein historischer Roman. Anfangs wollte ich ihn schon abbrechen, da der Start etwas zäh ist, aber das Dranbleiben lohnt sich, denn die Spannung steigt immer weiter an.

Die Autorin hat sich ein dunkles Kapitel der Geschichte ausgesucht, dem Tausende unschuldige Frauen zum Opfer fielen. Die Hexenverbrennungen. Einen wahren Fall hat sie aus den Geschichtsakten der Stadt Ravensburg zur Grundlage ihrer Geschichte verwendet.
Im Mittelpunkt steht die Familie Humpis, eine reiche Kaufmannsfamilie, die aber im Konflikt mit dem anderen Familienzweig steht, der sogar vor Mord nicht zurückschrecken würde. Daher wird dem Erben Benno auch stets eingeschärft vorsichtig zu sein.
Magdalene, genannt Madda, stammt aus einer armen Familie und hat es ins Haus der Humpis als Kammerfrau geschafft. So kann sie ihren Vater und die Schwestern finanziell unterstützen. Leider ist aber ihre jüngere Schwester sehr schwer krank, dass sie es nicht überleben wird.

Tränke, Gewürze und allerlei Kuren gab es schon immer, auch bestimmte Rituale, die man seit Generation zu Generation weitergibt, kennt jeder. Nun kommt aber Heinrich Kramer persönlich in den Ort, um alldem den Kampf anzusagen, aber vor allem den Hexen. In jeder Frau sieht er eine potenzielle Hexe, da sie minderwertig wären und ohnehin allein wegen dem Sündenfall leicht von Dämonen einnehmbar sind. Er kann überzeugende Reden schwingen, die Leichtgläubige schnell überzeugen und alle anderen bringt er durch geschickt angelegte Tricks auf seine Seite. Die Autorin hat es gekonnt dargestellt, wie geschickt er im Argumentieren ist und wie leicht es ihm fällt, harmlose Dinge so zu drehen, dass sie zu teuflischen Anzeichen werden. So ist es kein Wunder, dass immer mehr Frauen angezeigt und immer schneller Anschuldigen ausgesprochen werden. Nur nicht selber auffallen. Somit ist die tödliche Spirale in Gang gebracht.

Fazit:
Allein schon vor dem historisch belegten Fall eine interessante Geschichte, dem die Autorin durch ihre Charaktere eine immer höher steigende, fast schon nicht auszuhaltende Spannung verleiht. Trotz der über 500 Seiten ist das Buch rasend schnell durchgelesen.
4,5 Büchersterne

Advertisements

Ein Kommentar zu “Feuerrot

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s