Luna-Chroniken 3+4

………

Meyer, Marissa
Wie Sterne so golden……………..Wie Schnee so weiß

Engl. Titel: Cress……………………Engl. Titel: Winter
Hamburg ; Carlsen, 2014………..Hamburg ; Carlsen, 2016
ISBN 978-3-551-58288-1………….ISBN 978-3-551-58289-8
571 S. – 19,90 €………………………848 S. – 24,99 €

Luna-Chroniken:
Bd. 1: Wie Monde so silbern
Bd. 2: Wie Blut so rot
Bd. 3: Wie Sterne so golden
Bd. 4: Wie Schnee so weiß

Inhalt und Rezension:
In Band drei lernen wir Cress kennen, die aus Märchensicht Rapunzel ist. Sie lebt in einem Satellit und hat excellente IT-Kenntnisse. Für Sybil, die Thaumaturgin von Levana hackt sie sich überall ein und kann nahezu alle Information beschaffen.
Allerdings ist sie eine der sogenannten Hüllen, die, wie man es im weiteren Verlauf der Geschichte erfährt, von Levana für wissenschaftliche Zwecke missbraucht werden. Jedoch entdeckt Sybil Cress‘ Fähigkeiten und bewahrt sie vor diesem Schicksal.
Bereits in Band zwei hatte Cress einen kleinen Auftritt in der Geschichte, als sie Kontalt zu Cinder aufnahm, um sie zu warnen.
Band drei ist nun ihre Geschichte, in der sie auf ihren Prinzen wartet, der sie aus dem Satellit befreit. Ebenso wie Rapunzel einst, hat auch Cress meterlange Haare.

Wenn ich zurückblicke, dann hat sich dieser Band ruckzuck durchgelsen. Allerdings ist mir eine Kleinigkeit etwas zu einfach vorgekommen. Ok, es ist ein Jugendbuch, aber auch diese entwickeln oft komplizierte Handlungen. Cress stürzt mit dem Satelliten ab und landet genau in der Gegend, in der auch Cinder Unterschlupf fand.

In Band vier lernen wir die letzte Märchenprinzessin nach Cinder (Aschenputtel), Scarlet (Rotkäppchen) und Cress (Dornröschen) kennen, nämlich Winter (Schneewittchen).
Prinzessin Winter ist die Stieftochter von Levana (perfekte böse Königin) und die Cousine von Selene aka Cinder. Seit dem Tag, an dem sie von ihrer Stiefmutter bestraft wurde, ist ihr Gesicht entstellt und sie weigert sich ihre Gabe einzusetzen. Jedoch führt dies sazu, dass Lunarier psychisch sehr mitgenommen werden. Und so ergeht es Winter. Sie sieht oft Dinge, die andere nicht sehen, so z.B. das blutende Schloss oder wenn sie einfrierst.
Ihr Prinz ist Jacin Clay, den wir bereits das ein oder andere Mal als Soldaten an Sybils Seite getroffen haben und der momentan auf Cinders Seite steht. Er tut alles nur zum einen Zwecke: dem Schutz seiner Prinzessin.
Der Abschlussband steht ganz im Zeichen der Revolution. Cinder hat sich als Selene geoutet, sie sind alle auf Luna und planen den Sturm auf’s Schloss. Allerdings macht es Levana den Erdlingen alles andere als leicht, denn sie lässt Winter an Letumose erkranken. Wirklich stilecht als alte Frau. Wenn man genau darauf achtet, erkennt mal die Symbole aus den Märchen.

Anfangs war die Dicke des Buches doch sehr abschreckend, knapp 300 Seiten mehr als Band drei. Das ist schon eine Herausforderung. Allerdings kam keine Langeweile auf und man war stets darum bemüht zu erfahren wie es weitergeht.
Marissa Meyer hat es zudem wirklich geschafft, die alten Märchen in die Moderne zu holen.

Fazit:
Beide Titel:    4 Büchersterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s