Silber – das zweite Buch der Träume

Gier, Kerstin
Silber – das zweite Buch der Träume
Frankfurt am Main ; FJB, 2014
ISBN 978-3-8414-2167-8
415 S. – 19,99 €

Silber-Trilogie:
Bd. 1: Das erste Buch der Träume
Bd. 2: Das zweite Buch der Träume
Bd. 3: Das dritte Buch der Träume (erscheint im Juni 2015)

Inhalt:
Secrecy kennt auf einmal Livs geheimste Geheimnisse und außerdem schlafwandelt Mia. Zudem hat Liv in der realen Welt und in ihrem Träumen einiges was schief läuft…

Rezension:
Der Zwischenband spielt zunächst fast hauptsächlich in der realen Welt, in der Liv und ihre Schwester Mia einige Probleme mit ihrer „neuen“ Familie haben. Da wäre die Großmutter von Grayson und Florence, die wirklich einige beleidigende Dinge zu ihnen sagt und das Schlafwandeln von Mia. Zudem wird regelmäßig auf Secrecys Blog über Liv getratscht.

Bevor wieder ein Bösewicht auftaucht, hat Liv einige Probleme in ihrer Beziehung zu Henry und statt dies in der Realität zu klären, versuchen sie es meistens in ihren Träumen. Daher entstehen auch einige Merkwürdigkeiten und man fragt sich, wie weit Henry wirklich gehen würde, um seine Familie zu schützen.

Man zieht eindeutig Grenzen zwischen den Charakteren und baut die Sympathien und Antipathien aus. Emily, Graysons Freundin, war schon immer zickig, doch jetzt muss man sie einfach nur hassen.

Leider fehlt der Geschichte die Spannung. Die ersten zwei Drittel sind wir mit Pubertätsproblemen beschäftigt und ab und zu taucht ein seltsamer neuer Charakter im Korridor auf, der aber absolut nicht böse oder gefährlich rüberkommt. Das einzige was einen zum Grübeln und Rätseln bringt, ist die Frage woher Secrecy die ganzen Geheimnisse hat, die nur zwei bis drei Personen kennen.

Fazit:
Leider war der zweite Band der Silber-Trilogie sehr schwach, wenn auch ein Pageturner. Bis das spannende letzte Drittel mit all seiner Action beginnt, stapfen wir durch Livs „Erste-Liebe-Probleme“ und rätseln über Secrecy oder hassen Graysons Granny und Freundin.
3 Büchersterne

Advertisements

2 Kommentare zu “Silber – das zweite Buch der Träume

  1. Hm, viele haben den zweiten Band als lasch empfunden, ganz so schlimm fand ich das aber ehrlich gesagt nicht. Liv braucht ein bisschen, bis sie auf bestimmte Dinge kommt, und die Sache mit Henry fand ich schrecklich.
    Dennoch hab ich es überwiegend als Pageturner empfunden. Ganz besonders zum Ende hin, aber auch vorher schon.
    Mal schauen, wie das Finale wird 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s