Zeitsplitter

Terrill, Cristin
Die Jägerin
Engl. Titel: All our yesterdays
Köln ; Boje, 2014
ISBN 978-3-414-82390-8
332 S. – 14,99 €

Zeitsplitter-Reihe: Bd. 1

Inhalt:
Em reist in der Zeit zurück, um die schreckliche Zukunft zu ändern. Doch dafür muss sie jemanden töten, der ihr sehr am Herzen liegt.

Rezension:
Das eine Mädchen ist reich, beliebt und in einen außergewöhnlichen Jungen verliebt. Sie hat durch ihn Kontakte zum Bürgermeister und Abgeordneten. Ihr Leben scheint perfekt, doch ihre Eltern sind meist weg und haben selten Zeit. Der Junge in den sie verliebt ist, denkt mehr an seine Forschungen, als an sie. Und dann geschieht das Unglück.

Das andere Mädchen durchsteht die Qualen grausamster Folter durch einen Menschen, der ihr einst so wichtig war. Im Nebenraum sitzt die Person gefangen, die sie liebt. Zusammen können sie fliehen und reisen zurück in die Vergangenheit. Zum 15. Mal versuchen sie die Welt zu verändern, denn sie hat sich in einen Überwachungsstaat verwandelt.

Bei diesem beiden Mädchen handelt es sich um ein und dieselbe Person, zu unterschiedlichen Zeiten. Marina, die in James verliebt ist und Em, die aus der Zukunft zurückreist.

Der zweite Junge im Bunde ist Finn, den es sowohl in der Vergangenheit, als auch in der Zukunft gibt. In der Vergangenheit ist er der beste Freund von James und geht Marina gehörig auf die Nerven. In der Zukunft ist er in Em verliebt und will mir ihr die Vergangenheit ändern.

Cristin Terrill schafft es einen schnellen, nachvollziehbaren Zeitreisethriller zu präsentieren. Oftmals haben Autoren Schwierigkeiten die Komplexität des Zeitreisethemas darzustellen. Entweder sie lassen zu viel Wissenschaftliches heraus, so dass der Leser fragend davorsteht und nicht weiß, wie nun die Zeitreisen funktionieren. Oder die Autoren bauen viel zu viel wissenschaftliche Theorien ein, so dass der Leser Unmengen von Fragezeichen vom Kopf abstehen hat, weil er einfach die ganzen physikalischen Erklärungen nicht versteht.
C. Terrill hat einen gelungenen Spagat zwischen beidem geschafft. Etwas Wissenschaftliches aus der Quantentheorie, aber nicht so viel, dass man diese Stellen ein ums andere lesen muss, um sie zu verstehen.
Dadurch gelingt es dem Leser auch, sehr viel zu spekulieren und Überlegungen anzustellen, was als Nächstes passieren könnte.

Mir war schon im Vorfeld bewusst, dass ein Fortsetzungsband erscheinen wird. Als ich dann aber das Buch las und es am Ende zuklappte, ist daraus leider etwas geworden, was mir nicht so zusagt. Denn die Geschichte, so wie Terrill sie enden lässt, ist für mich schlichtweg eine gute Lösung, ein richtiges Ende eben. Warum muss nun eine solche Geschichte, in der alles gesagt wurde, weiterlaufen? Es müssen nicht immer Fortsetzungen sein.

Die Autorin:
Cristin Terrill ist in Texas aufgewachsen und machte in Birningham ihren Master of Arts am Shakespeare Institut. Heute lebt sie in der Nähe von Washington und Zeitsplitter – Die Jägerin ist ihr erstes Buch, dessen Filmrechte bereits vor Veröffentlichung verkauft wurden.

Fazit:
Ein temporeicher Zeitreiseroman, der keine Fortsetzung benötigt. Wissenschaftliche Theorien wurden verständlich erklärt und ich stelle das Buch zufrieden ins Regal.
4 Büchersterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s