Kann das auch für immer sein?

Elkeles, Simone
Kann das auch für immer sein?
Engl. Titel: How to ruin my boyfriend’s reputation
München ; cbt, 2013
ISBN 978-3-570-30870-7
316 S. – 8,99 €
(cbt; 30870)

Sommerflirt-Trilogie:
Bd. 1: Nur ein kleiner Sommerflirt
Bd. 2: Zwischen uns die halbe Welt
Bd. 3: Kann das auch für immer sein?

Inhalt:
Um Avi zu sehen, reist Amy mit ihrem pinken Glitzerkoffer in ein Ferien-Boot-Camp. Mit ihrer Chaosart bringt sie Avi ganz schön in Schwierigkeiten…

Rezension:
Im letzten Teil der Trilogie um Amy und Avi reisen wir wieder nach Israel, aber diesmal in eine Ödnis. Dort draußen liegt ein militärisches Sommerferienlager in dem Freiwillige wie Amy und ihre Freunde Jessica, Miranda sowie Nathan lernen, was ihnen in etwa „blüht“, wenn sie den Wehrdienst antreten würden.
Hier beginnt das erste der vielen Hindernisse von Amy. Anstatt des Seesackes kommt sie mit ihrem pinken Glitzerkoffer daher und hat so die ersten Lacher der Soldaten auf ihrer Seite. Denn was sie erhofft hat und was sich auf bewahrheitet: Avi, der als Kommandosoldat kurz vor einem wichtigen Schritt in seiner Karriere steht, ist dort stationiert.
Ganz wie es der englische Titel sagt, versaut sie ihm ziemlich die Karriere. Sie gibt Widerworte ohne Ende, benimmt sich wie eine Prinzessin und zickt gerne mal rum. Ein Selbstschutzmechanismus, wie sie selber meint, aber manchmal nervt sie einfach.
Da kann einem der arme Avi nur leid tun, aber irgendwie habe ich ihn nie als diesen toughen Soldaten sehen können, weil er nahezu auf jedes Wehwehchen von Amy angesprungen ist. Zudem fand ich es etwas komisch, das beide immer noch so offen Kontakt pflegten, nachdem beide, vor allem Avi, einen richtigen Einlauf bekommen haben und das Avis Karriere bei der Armee gefährdet sein könnte.

In Band zwei war die Beziehung der beiden ja relativ offen und es gab ein großes Durcheinander, als Amy Nathan küsste. Diesmal ist es Avi, der etwas mit einer anderen hat(te) und es einen solchen Krach gab, das man als Leser wirklich glaubt, die beiden trennen sich endgültig.

Zwischen dem Liebeswirrwarr, zudem auch Amys Verkuppelungsversuche gehören, versucht sie mir weiszumachen wie sehr sie Jüdin sein möchte. Ich kann’s ihr trotzdem nicht abkaufen. Ihren Sinneswandel sehe ich bis heute nicht.

Die Autorin:
Simone Elkeles wuchs in der Nähe von Chicago auf, wo in der Geschichte auch Amy lebt. Sie studierte Psychologie und wurde für ihre „Du, oder das ganze Leben-Trilogie“ mit dem „Illinois Author of the year“-Preis ausgezeichnet.

Fazit:
Im Abschlussband der Sommerflirt-Trilogie lässt die Autorin ihre Charaktere noch einmal alle Höhen und Tiefen in ihrem Liebeschaos durchleben. Amys schusselige Art ist einerseits lustig, aber manchmal ist sie einfach eine zickige Prinzessin. Das Ende ist der Autorin gut gelungen und könnte irgendwann auch für eine Fortsetzung genutzt werden.
4 Büchersterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s