Der Look

Bennett, Sophia
Der Look
Engl. Titel: The look
Hamburg ; Chicken House im Carlsen Verl., 2013
ISBN 978-3-551-52045-6
377 S. – 14,99 €

Inhalt:
Ted wird von einem Scout auf der Straße angesprochen, der der Meinung ist, sie habe das Zeug zum Model. Ihre Schwester Ava ist anderer Meinung. Dann erkrankt Ava an Krebs und um ihre Schwester glücklich zu machen, geht Ted zum Shooting…

Rezension:
Wie auch in ihrer Modemädchen-Trilogie beschäftigt sich Sophia Bennett in Der Look mit dem Thema Mode. Diesmal begleiten wir Edwina, genannt Ted, auf dem Weg zum Model. Dabei geht es für die fast Sechzehnjährige nicht sofort steil bergauf, sondern schon fast ernüchternd langsam voran. Ted hat schon immer ihren eigenen Kopf gehabt und gewisse Grenzen, was bei den Modelagenturen und Fotografen nicht unbedingt gut ankommt.
Bennett lässt Ted viele Glücksmomente erleben, aber zeigt auch immer wieder die Schattenseiten des Business auf. Wie z.B. unseriöse Agenturen und Fotografen sowie die geforderte Präsenz und Flexibilität.

Die Modelkarriere von Ted ist der eine Grundstein der Geschichte, den anderen bildet die Krebserkrankung ihrer älteren Schwester Ava. Eigentlich müssten alle Agenturen Schlange stehen, da Ava laut Ted die Hübschere von beiden ist, daher konnte Ava es zunächst nicht glauben und verurteilte den Scout als Betrüger. Doch dann, als sich große Namen der Modebranche für Ted interessierten, steht Ava ihrer kleinen Schwester zur Seite. Nicht nur weil sie will, dass Ted eine der großen wird, sondern sicherlich auch, weil sie eine Ablenkung braucht. Fast das komplette Buch über muss Ava zu diversen Behandlungen und Bestrahlungen, stets schwebt die Ungewissheit über allen, dass der Krebs nicht mehr zu heilen ist. Ava spielt die Starke und setzt sich darüber hinaus auch für andere krebskranke Kinder ein. Sie gibt Mut und in einer schweren Stunde wird das Band der Schwestern noch stärker zusammengezogen, als Ted ihr beistand.
Mit Ava zeigt Bennett ein sehr reales Thema, dass in jeder Familie passieren könnte. Ein geliebter Mensch wird schwerkrank. Wie verhalten sich die anderen? Versinken sie in Trauer, oder tun sie alles Menschenmögliche für eine gesunde Zukunft? Ava selbst hat einen sehr gutaussehenden Freund und erhebliche Bedenken, dass er ihr treu bleibt, als sie nicht nur abmagert, sondern auch ihre Haare verliert.

Die Nebencharaktere sind neben den Eltern, die alles für die Versorgung der Familie unternehmen, nachdem der Vater arbeitslos wurde, noch Avas Freund Jesse und der Sohn der Modelagenturchefin, Nick. Bei Nick stellt sich allerdings sehr schnell heraus, was wir von ihm erwarten werden. 😉
Anhand der Schulfreundinnen von Ted zeigt Bennett wie der plötzliche Erfolg den Neid anderer auslöst.

Die Autorin:
Sophia Bennett wurde 1966 geboren und wollte bereits mit 20 Jahren Schriftstellerin werden. Mit dem ersten Band der Modemädchen-Trilogie gewann sie den Times-Chicken-House-Schreibwettbewerb. Sie lebt in London, wo bisher auch alle ihre Bücher spielten.

Fazit:
Wieder mal verpackt Sophia Bennett das Thema Mode geschickt mit einem ernsten und realen Thema. Allen ihren Figuren gewährt sie eine große Fläche für ihre Entwicklung. Allein das Ende ist zu Happy-End-mäßig, aber dennoch schön.
4 Büchersterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s