Arrow; 1

Arrow : der Comic zur TV-Serie; 1
Zeichn. u.a. von : Sergio Sandoval
Engl. Titel: Arrow
Stuttgart; Panini Comics, 2013
(DC comics)
ISBN 978-3-86201-777-5
100 S. : überw. Ill.

Kurzrezension:
Mit Arrow kommt ein bisher finde ich wenig bekannter Held ans Licht. Zum ersten Mal lernten wir uns in Smallville kennen, als Oliver Queen sich mit Clark Kent anfreundete und sie gemeinsam gegen die bösen Buben kämpften.
In der Smallville-TV-Serie wurde Green Arrow von Justin Hartley verkörpert.
Die aktuelle Serie auf Vox hat allerdings Stephen Amell als Hauptfigur. Schade für mich, da ich den Smallville-Oliver sehr gern mochte. Der „neue“ Oliver ist aber auch nicht zu verachten.

Der Comic an sich ist komplett auf die Serie zugeschnitten. Die Kapitel sind nicht zusammenhängend, sondern erzählen die Teile der Geschichte, die in der Serie keinen Platz mehr fanden. So erfahren wir z.B. sehr genau, wie Helenas Verlobter sterben musste. Oder wie Moira das versunkene Schiff bergen ließ, um feststellen zu müssen, dass der Untergang gar kein Unfall war.

Die Kapitel wurden wie auch schon bei anderen Comics (zuletzt von mir gelesen: Grimm Fairy Tales Bd. 2) von mehreren Zeichnern gefertigt. Nicht schlimm, außer wenn die Gesichter der Hauptfiguren sehr stark voneinander abweichen.
In Arrow war es nicht ganz so schlimm, wobei ich aber manchmal doch stutzte. Erst war die Ähnlichkeit mit der TV-Serie da, dann nicht. Die größten Unterschiede habe ich soeben bei Diggles gesehen. Am Anfang wirklich wie in der Serie und weiter hinten sah er aus wie eine völlig andere Person.

Fazit:
Wer noch nichts von Green Arrow gehört hat, sollte nicht mit diesem Comic anfangen, nur weil er dünn ist. Dieser Band bezieht sich komplett auf die TV-Serie, die aktuell bei Vox ausgestrahlt wird und beinhaltet Szenen, die keinen Platz in der Serie fanden.
Für Fans der Serie ein gelungenes Schmankerl und neue Infos aus dem Universum unseres Superhelden.
4 Büchersterne.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Arrow; 1

  1. Den alten Oliver Queen fand ich ein wenig jung und Stephen Amell ist einfach perfekt! Ich finde ihn wirklich toll! Das mit der Review ging ja schnell! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s