Höllenflüstern

Oliver, Jana
Höllenflüstern
Engl. Titel: Forgiven
Frankfurt am Main ; FJB, 2013
ISBN 978-3-8418-2112-8
503. S. – 16,99 €

Riley Blackthorne – Die Dämonenfängerin:
Bd. 1: Aller Anfang ist Hölle
Bd. 2: Seelenraub
Bd. 3: Höllenfüstern
Bd. 4: Engelsfeuer (Abschlussband, erscheint im Oktober 2013)

Inhalt:
Rileys Dad ist vom Teufel persönlich zurückgeholt worden. Ihr Ex-Freund hat sie bei den Jägern angeschwärzt und dann ist da immer noch das Weihwasser-Problem. Was zur Hölle ist in Atlanta nur los?

Achtung. Enthält zwangsweise Spoiler, für diejenigen, die die Bände noch nicht gelesen haben.

Rezension:
Zum Ende des letzten Bandes hat Riley mit Ori, dem gefallenen Engel geschlafen, erfuhr dann dass er für Luzifer arbeitete, worauf dieser auch erschien und dann offenbarte dass er es war, der Rileys Vater zu einer wandelnden Leiche machte. Zudem schuldet Riley der Hölle nun einen Gefallen. So viel erst mal zu den Geschehnissen aus dem letzten Band.

——

Es gibt diverse Erzählstränge, die ineinander verwoben durch die Geschichte führen.

Da hätten wir die Sache mit Ori, der laut dem Engel Martha, der ehrlichste aller gefallenen Engel ist. Nachdem er von Luzifer in eine Statue verwandelt wurde, deren Oberkörper zum Sonnenaufgang aufwacht, quält er Riley in Gedanken und ruft sie zu sich. Sie soll den Bann lösen, ihn befreien und ihre Seele möchte er auch gleich haben.

Sehr viele Scherereien hat Riley mit den Jägern des Vatikans. Sie muss sich einem Test unterziehen lassen, der aufzeigt, dass sie sowohl vom Himmel als auch von der Hölle beansprucht wird. Und da dies noch niemand zuvor gesehen hat, lässt der Papst sie erst mal laufen. Allerdings unter Aufsicht von Meister Stewart, dem symphatischen Schotten.

Ärgerlich für Jäger und Fänger ist die Tatsache, dass die Dämonen stärker werden, ein Magier muss sie unterstützen. Denn sie werden immun gegen Weihwasser und selbst ein Kopfschuss hindert sie nicht daran weiter zu kämpfen.
Stellt euch einfach Zombie-Dämonen vor. Fröhliches Abschlachten!

Wieder mal einfach nur nervig und ätzend ist Simon. Schon von Anfang an störte er mich. Besitzergreifend und bevormundend wurde er nun zu einem Ekelpaket, das bei jeder Gelegenheit gegen Riley arbeitet. Er unterstellt ihr wieder und wieder, dass sie mit der Hölle zusammenarbeitet und sowieso alles ihre Schuld sei. Er ist der typische Charakter, dem man jedes Mal eins in die Fresse schlagen will.

Konkurrenz bekommt Simon in der Gestalt von Justine, einer Reporterin. Sie war mal mit Elias Salvatore zusammen und sie darf auch im Umfeld der Jäger recherchieren. Jetzt hat sie es auf Beck abgesehen. Und sie schreckt vor absolut nichts zurück, verdreht die Tatsachen um möglichst reißerische Schlagzeilen zu bekommen. Das Schlimmste ist aber die Tatsache, dass sie Becks sterbenskranke Mutter aufsucht und einen wirklich fiesen Artikel über ihn schreibt.

Das für Riley aber schlimmste und gefühlsaufwühlende ist die Sache mit ihrem Dad. Luzifer persönlich hat ihn beschworen und sie erfährt auch die Gründe. Eigentlich bräuchte sie nun jemanden der ihr beisteht, aber Beck zickt nur rum, weil er seine Gefühle nicht preisgeben will (das dauert!!!!!!) und mit Peter ermittelt Riley weiter in der Weihwassersache.

Das Faszinierende an Jana Olivers Schreibstil ist, dass sie es schafft so viele Dinge gleichzeitig geschehen zu lassen, alle Stränge greifen wie Zanräder ineinander und am Ende passt alles zusammen. Außerdem lässt sie nebenbei ihren Charakteren genug Platz um sich zu entwickeln, wie Beck zum Beispiel, der das Lesen übt und seine Aussprache verbessert, weil er wichtigen Personen vorgestellt werden soll.

Der Showdown kommt ganz gewaltig daher und Engel und Dämonen stehen auf einem Feld gegenüber. Etwas verwirrt war ich, dass zwischen Finale und dem Ende des Buches noch so viel Platz war. Doch dann entfachte die Autorin einen neuen Aufhänger für den vierten Band.

Die Autorin:
Jana Oliver liebt es haarsträubende Geschichten zu schreiben und für deren Recherchen auf Friedhöfen umherzuwandern und alte Sagen zu lesen.

Fazit:
Riley steht zwischen Engeln, Dämonen, Jägern und Fängern. Zudem muss sie sich ihren Gefühlen zu Beck stellen und sieht ihren Vater vor sich zerfallen. Rasant und spannend.
4,5 Büchersterne

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s