Mangas im Juli

Ayuko : Earl & Fairy Bd. 4 (Abschlussband). – Hamburg ; Tokyopop, 2013
Lydia kämpft um ihr Leben und schon bald steht sie dem Nebelmann gegenüber. Spannend bis zum Schluss.

Puella Magi Madoka Magica Bd. 1 von 3 (japanischer Titel: Mahou Shoujo Madoka Magica). – Hamburg ; Carlsen, 2013
Zu Anfang dachte ich: Hey, wie Sailor Moon. Und der Anfang war wirklich fast exakt gleich. Mädchen findet eine Art Katze, die ihr anbietet ein Magical Girl zu werden. So viel dazu. Plötzlich wendet sich das Blatt und wir werden mit den brutalen Seiten konfrontiert. Das süße Cover zeigt nur ansatzweise, dass es im Manga viel düsterer vorgeht…

Kaori : Aoikos Geheimnis Bd. 1 von bisher 10 (japanischer Titel: Himitsu no Ai-chan). – Lausanne ; Kazé Manga, 2013
Aiko kann es nicht ertragen, dass Leo sportlich immer besser ist und versucht stets in zu übertreffen. Dann aber verkleidet sie sich als Maid, da ihr Bruder Unterstützung braucht. So kommen sich Leo und Aiko näher und fortan zeigt sie sich nur noch in ihrer Maid-Verkleidung als seine Freundin. Die 10 Bände schrecken mich zwar ab, aber die Geschichte hat was.

Sakura, Naoki : Professor Layton und seine lustigen Fälle Bd. 3 von bisher 4 (japanischer Titel: Professor Layton to Yukai na Jiken). – Hamburg ; Toykopop, 2012
Irgendwie ist dieser Manga im letzten Jahr an mir vorbeigegangen, wobei ich darauf gewartet habe. Nun denn. Professor Layton ermittelt wieder und löst allerhand Rätsel. Bösewicht Don Paolo, Gehilfe Luke und Flora sind auch wieder mit dabei. Die Rätsel sind unterhaltsam und schwanken von leicht bis knifflig. Ein paar Farbseiten bilden das Sahnetopping.

Takahashi, Itsumi : Love Flag Girls (Einzelband,). – Köln ; Egmont Manga & Anime, 2013
Eine Prinzessin wird Piratin um ihre Mutter wieder glücklich zu sehen, verliebt sich dann aber in die Kapitänin des Piratenschiffes. Die Charaktere sind ok, nur leider sind die Zeichnungen nicht ganz gelungen.

Fünf Fälle für Sherlock Holmes : nach Arthur Conan Doyles Originalgeschichten. – Hamburg ; Tokyopop, 2013 (Manga-Bibliothek)
Tokyopop bringt mit der Manga-Bibliothek klassische Geschichten in ein neues Format. Sherlock Holmes macht den Anfang und Titel wie „Betty und ihre Schwestern – eine fröhliche Familie“, „Tom Sawyer“ und „Die kleine Prinzessin Sara“ sollen folgen. Alle Titel erscheinen als Hardcover in einem größeren Format.
In diesem Manga wurden fünf Fälle von Sherlock Holmes zusammengestellt, in denen sich stets herausstellt, dass der eigentliche Täter im Hintergrund die Fäden zieht.
Das einzige was mir etwas aufgestoßen ist, war die übertriebene Darstellung der Wimpern. Aber ansonsten spannende Lektüre.
Freue mich SEHR auf die anderen Titel.

Advertisements

2 Kommentare zu “Mangas im Juli

  1. Prof. Layton möchte ich auch noch lesen, allerdings könnte ich auch mal das Spiel spielen, das seit Ewigkeiten bei mir herumkullert….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s