Mister Creecher

Priestley, Chris
Mister Creecher
Engl. Titel: Mister Creecher
München ; bloomoon, 2013
ISBN 978-3-7607-9928-5
409 S. – 16,99 €

Inhalt:
Billy verdient sich seinen Lebensunterhalt als Taschendieb. Eines Tages stolpert er über eine scheinbare Leiche, welche sich aber als Riese herausstellt. Zunächst erledigt er Aufträge für Mister Creecher, bis er schließlich einen gewissen Dr. Frankenstein verfolgen soll…

Rezension:
In Mister Creecher vereint Chris Priestley drei Werke der Weltliteratur. Frankenstein, Oliver Twist und Dr. Jekyll und Mr. Hide.

Billy ist ein Taschendieb und kämpft jeden Tag um sein Leben, während Creecher ein Riese ist und sich vor der Öffentlichkeit versteckt. Dank dem Cover wissen wir, dass der Riese Frankensteins Monster ist, wobei im Buch selber die Schrauben am Hals nicht erwähnt werden. Das englische Cover passt hier viel besser. Nun um das Rätsel genommen, treten wir ein in Creechers Welt. Nach und nach enthüllt Billy die Ereignisse von Creechers Erschaffung.
Zunächst soll er nur einem gewissen Frankenstein folgen, bis er sieht wie eben dieser an einer weiblichen Leiche „rumschnibbelt“.

Für mich besonders gut dargestellt war die wachsende Freundschaft der beiden ungleichen Hauptfiguren. Auch wenn Billy es nicht wollte, so mochte er den Riesen von Tag zu Tag mehr. Er konnte dessen Gefühle besser verstehen und nachvollziehen, wie es ist, anders zu sein und vom Rest der Gesellschaft ausgeschlossen zu werden.
Beide versuchen den anderen an sich zu binden und reagieren eifersüchtig, wenn der eine seine Zukunft plant. Creecher will eine Frau, geschaffen wie er einst um mit ihr anschließend an ein ruhiges Fleckchen Erde zu ziehen. Billy sieht in dieser Frau eine Gefahr, denn sein Freund würde ihm dann genommen.

Doch dann erfährt auch Billy, was es heißt sich zu verlieben. Von da an drehen sich die Rollen ein wenig und Creecher zeigt eine andere Seite von sich.
Mitunter offenbart sich auch Frankenstein und dem Leser obliegt es sogleich für sich zu entscheiden, wer die komplette Wahrheit sagt. Ist Creecher das Monster, welches sein Äußeres zeigt, oder ist Frankenstein das wahre Monster?

Jedenfalls gipfelt alles in ein teilweise schon fieses Finale für Billy. So erwartet habe ich es mit Sicherheit nicht.

Der Autor:
Chris Priestley ist neben seiner Tätigkeit als Autor auch Illustrator für diverse Kinderbücher. Er schrieb zudem die Schauergeschichten-Reihe.

Fazit:
Drei klassische Geschichten der Weltliteratur bilden den Grundstein für ein abenteuerlichen Road-Trip von zwei unterschiedlichen Menschen. Besonders gut herausgearbeitet sind die Gefühle der Protagonisten.
4 Büchersterne.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s