Mangas im Februar

Der Januar war was Mangas angeht katastrophal. Komischer weise konnte ich die gezeichneten Geschichten diesen Monat viel besser unterbringen und relativ schnell durchlesen.Mangas im Februar

Watanabe, Ayu : Mädchenherz Bd. 1. – Köln ; Egmont Manga & Anime, 2012
Auf der Oberschule will Nene endlich einen Freund finden und ihr bester Kumpel Jun soll ihr helfen. Wie es nun mal so kommt, verliebt sie sich in ihn, aber Jun kann nur an seine große Liebe Izumi denken. Welch Zufall, dass sie auf die gleiche Schule geht. Um das Liebesdreieck perfekt zu machen, hat sie zunächst kein Interesse an ihm, entdeckt dann aber was Jun Nene bedeutet. Besonders am Ende ist es der Mangaka gut gelungen, die tiefe Freundschaft von Jun und Nene darzustellen.
In zwei Bänden abgeschlossen. (Wenn das so ist, dann hol‘ ich mir den zweiten doch^^)

Yuki, Kaori : Devil from a foreign land Bd. 1. – Hamburg ; Carlsen, 2012
Die Geschichte an sich ist teilweise sehr schwer zu verstehen. Mehrere Stränge sind miteinander verwoben und bis sich das Ganze zum Ende erstmal auflöst, muss man sich durch allerhand Informationen wälzen.
Ganz grob: Tokyo ist nach einem Erdbeben zerstört und nur sehr wenige haben überlebt. Der kleine Sorato ist einer der Überlebenden, allerdings trägt er bei seinem Auffinden eine Teufelsmaske und ein seltsamen Mal in seiner Hand. Dank Garan wird er gerettet und bleibt fortan bei ihm, um sein Diener zu sein. Die dritte im Bunde ist Kiyora, das im Haus des Barons leben darf, da sie eine besondere Aufgabe erfüllen muss.
Die Dinge kommen ins Laufen, als mehrere Leichen gefunden werden.
Bis lang erschienen 5 Bände und die Reihe ist noch nicht abgeschlossen.

Mashima, Hiro : Mashima-En Bd. 1. – Hamburg ; Carlsen, 2012
Ungewöhnlich lange habe ich für diesen Manga gebraucht, obwohl er gar nicht mal schlecht war. Vier Kurzgeschichten aus Mashimas Universum sind vorzufinden, von denen eine die Vorgeschichte zu Fairy Tail ist. Die erste Geschichte um einen Magier war doch sehr einfach gestrickt. Die letzte Geschichte ist über Plue, den komischen Hund aus Rave. Leider ließ mein Interesse an dieser auch schnell wieder ab, da die Panels sehr klein gestaltet waren.
In zwei Bänden abgeschlossen.

Morinaga, Milk : Wir beide! Bd. 3. – Hamburg ; Carlsen, 2012
Zum Ende des letzten Bandes hat Mariko ihre beste Freundin Akko ziemlich überrumpelt, ihr ihre Liebe gestanden und geküsst. Seitdem herrscht Funkstille. Im Lauf der Geschichte hat Mariko sogar einen Freund und versucht alles, um ihre Freundschaft zu Akko wieder zu normalisieren und so zu tun, als wäre der Kuss nur ein Ausrutscher. Auch Akko macht sich so einige Gedanken und das Ende lässt schließlich auf einen interessanten vierten Band hoffen.
Abgeschlossen in fünf Bänden.

Enjoji, Maki : Happy Marriage?! Bd. 8. – Hamburg ; Tokyopop, 2013
In diesem Band überraschte mich Hokutos Entwicklung. Vorher war er offensichtlich nur von seiner Arbeit besessen, wollte Erfolg um es seiner Familie zu zeigen und hasste nichts mehr, als seine Gefühle zu offenbaren.
Doch urplötzlich glaubt man wirklich, dass er Chiwa liebt und auch ernsthaft an die Beziehung glaubt. Er setzt zwar immer noch alles daran sein Ansehen in der Familie zu festigen, aber will endlich mehr Zeit mit Chiwa verbringen.
Die einzige Nervensäge ist immer noch Misaki. Was treibt sie nur im Schilde und steckt sie hinter den Angriffen auf Chiwa?
Bisher sind 10 Bände erschienen, die Reihe ist noch nicht abgeschlossen.

Takeuchi, Naoko : Codename Sailor V Bd. 1. – Köln ; Egmont Manga & Anime, 2012
Zwar habe ich den Manga schon auf Englisch gelesen, aber auf Deutsch ist er auch wieder klasse. Mir sind hier auch ganz bewusst die Ähnlichkeiten bestimmter Charaktere aufgefallen. Zum einen wäre da Minas beste Freundin, die vom Aussehen her ein Ami-Klon zu sein scheint. Die Polizei-Oberkommissarin sieht Rei verblüffent ähnlich. Zudem tauchen Bunny und Naru zweimal auf und auch Rei hat einen Kurzauftritt.
In zwei Bänden abgeschlossen. Erschien ursprünglich in drei Bänden.

Ishikawa, Emi : Scary Lessons Bd. 9. – Hamburg ; Tokyopop, 2012
Endlich wieder Grusel und es wird nicht langweilig. Das Besondere an diesem Band ist die erste Geschichte, die zwar sehr tragisch ist, aber ein gutes Ende hat. Eine sehr schöne Abwechslung. Am gruseligsten war die letzte Geschichte in der ein Ehepaar schreckliche Dinge mit Campern machte, die sich verirrt hatten…..
Bisher sind 12 Bände erschienen, die Reihe ist noch nicht abgeschlossen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s