Wie Sahnewolken mit Blütentaft

Wie Sahnewolken mit BlütentaftBennett, Sophia
Wie Sahnewolken mit Blütentaft : die dritte Kollektion
Engl. Titel: Sequins, stars & spotlights
Hamburg ; Chicken House, 2012
ISBN 978-3-551-520395
325 S. – 14,95 €

Modemädchen-Trilogie:
Bd. 1: Wie Zuckerwatte mit Silberfäden
Bd. 2: Wie Marshmallows mit Seidenglitzer
Bd. 3: Wie Sahnewolken mit Blütentaft

Inhalt:
Nonies Leben wird ganz schön auf den Kopf gestellt. Ihr Bruder will ein Supermodel heiraten, ihre beste Freundin Jenny bekommt ein Rollenangebot in New York, Krähe zieht es nach Uganda zu ihrer Familie und Edie ist eh immer beschäftigt. Zudem will ihre Mutter umziehen. Da kommen Nonies schlechte Noten ganz ungelegen.

Rezension:
In den beiden vorigen Bänden hat die Autorin immer ein ernstes Thema auf interessante Weise eingebunden. Im ersten Band waren es die Kindersoldaten in Uganda, zu denen auch Krähes Bruder Henry gehörte und im zweiten ging es um Kinderarbeit in Indien speziell bei der Herstellung von Kleidung für die Marke MissTeen die eine Kollektion von Krähe promotete.

Mittlerweile ist Henry Lehrer an einer Schule in Uganda und dank Edies Website und einer Spendensammlung erhalten Mädchen endlich eine Schulbildung. Auch mit den Kindern in Indien, die Nonie und ihre Freundinnen kennenlernten, besteht weiterhin Kontakt.

Hier stellte sich für mich die Frage, welches Thema S. Bennett diesmal behandeln würde. Da es sich um den abschließenden Band der Trilogie handelt, hat sie sich auf die Zukunftsplanung der Mädchen konzentriert.
Es ist schon außergewöhnlich, dass 16-jährige Mädchen ganz groß in die Modebranche einsteigen, ohne wirklich viel von Verhandlungen zu verstehen, oder dass sie durchsetzen, dass die Kleidung unter fairen Bedingungen hergestellt werden.

Nonie, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, hat es besonders schwer. Sie zieht sich selber stark herunter, da sie der Ansicht ist, nichts richtig gut zu können. Jede ihrer Freundinnen hat ein Talent und einen Plan, nur sie irgendwie nicht.
Edie will nach Harward, lernt unmöglich viel und hat ihre Website. Jenny schafft endlich ihren Durchbruch und spielt in einem Musical mit, das sie über Nacht berühmt macht. Krähe unterstützt in Uganda ihre Familie und die Schule, indem sie Taschen designt, deren Erlöse ganz für die Bildung der Mädchen verwendet werden können. Auf Wunsch ihres Vaters will sie sich zudem erst einmal mit dem Lernen beschäftigen.
Und Nonie? Sie überlegt Krähe in gewisser Weise zu managen, aber ihre Mutter schlägt ihr das aus dem Kopf. Denn Nonie sollte studieren, aber mit ihren momentanen Noten ist das eher unwahrscheinlich. Sogar der Abschluss steht auf dem Spiel.

Erschwerend kommt hinzu, dass ihr Bruder Harry seine Freundin Isabelle, das Supdermodel schlechthin, heiraten möchte. Sofort beginnen die ganzen Planungen. Dabei scheint jemand aber etwas Abseits zu stehen. Harry lässt einfach alles so geschehen, wie es Isabelle gefällt, ohne sich einzubringen.
Nonie wäre nicht Nonie, wenn sie nicht durch die ganzen Gefühle ihrer Familie und Freunde durchsteigen würde und alle auf den richtigen Weg stubst.

Für die deutsche Ausgabe wurden ein paar Änderungen vorgenommen. Dies war lt. Autorin nötig, da zwei entscheidende Ereignisse stattgefunden hatten. Zum Einen wäre das die Hochzeit von Kate Middleton und Prinz William, bei der Kate ein Kleid von Sarah Burton trug, dass aller Welt den Atem raubte.
Der zweite Grund war der Rauswurf des Designers John Galliano, da dieser wegen antisemitistischer Äußerungen angeklagt wurde. Sein Verhalten sei kein Vorbild für die Mädchen im Buch und daher schrieb sie ihn wieder heraus.

Diese nachträgliche Überarbeitung finde ich vollkommen in Ordnung. Es zeigt mir, dass der Autorin etwas an ihren Werken liegt, sie eine Botschaft damit überbringen möchte und auch auf die Auswirkungen ihrer Werke achtet. Sie hätte den Text auch so lassen können, aber sie entschied sich für eine Überarbeitung.

Die Autorin:
Sophia Bennett wurde 1960 geboren und lebt mit ihrer Familie in London. Bevor sie mit dem Schreiben begann, hat sie Sprachen studiert. Mit ihrem Debüt Wie Zuckerwatte mit Silberfäden gewann sie den Chicken-House-Schreibwettbewerk 2009.

Fazit:
Im abschließenden Teil der Modemädchen-Trilogie sind alle Zeichen auf Zukunft gepolt. Die Wünsche und Ängste der Mädchen werden nachvollziehbar dargestellt und auch ernste Dinge werden nicht verschwiegen. Ein schöner Abschluss der Reihe.
Ich vergebe 4 Büchersterne.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s