Magical

MagicalFlinn, Alex
Magical
Engl. Titel: Bewitching
Köln ; Baumhaus, 2012
ISBN 978-3-8339-0104-1
477 S. – 12,99 €

Inhalt:
Zwei Stiefschwestern, von denen eine böshaft und grausam ist und die andere aufopfernd. Die Hexe Kendra wagt sich nur nach und nach daran der Schwester zu helfen.

Rezension:
In Märchen verläuft die Geschichte meistens nach dem Schema gut gegen böse und es ist auch immer ziemlich eindeutig wer der Bösewicht ist. Wie in Aschenputtel. Die bösen nicht ganz so hübschen Stiefschwestern gegen das arme hübsche Aschenputtel.
Alex Flinn stellt dieses Märchengefüge hier mal ganz auf den Kopf. Die Hauptgeschichte in der es um die Stiefschwestern Lisette und Emma geht, ist umgeben von einer Adaption von Hänsel & Gretel, Der kleinen Meerjungfrau und Die Prinzessin auf der Erbse. Kendra, die Hexe, die wir schon aus Beastly kennen, die übrigens im Film von Mary-Kate Olsen grandios gespielt wurde, mischt in jeder Geschichte mit. Sie meint es immer gut, doch letztendlich erfahren die Protagonisten irgendwie immer Furchtbares. Die kleine Meerjungfrau stirbt (wie im Original), der Prinz wird nicht glücklich mit seiner großen Liebe und Kendra selber muss ihren Bruder ziehen lassen, denn sie wird gehängt. Da Hexen durch sowas nicht totzukriegen sind und sie inzwischen sehr vorsichtig geworden ist, wagt sie es nicht Emma zu helfen. Denn viel zu oft ging es bisher nach hinten los.
Kommen wir zur Hauptgeschichte zurück. Emma, die Stieftochter, ist nicht die Beliebteste an der Schule und auch nicht die Hübscheste, aber sie ist nett und vom Wesen her total unverdorben. Sie entspricht absolut nicht dem Bild der bösen Stiefschwester. Da kommt Lisette daher. Sie ist die leibliche Tochter von Emmas Stiefvater. Normalerweise müsste dieses superhübsche Mädchen doch die Lieblichkeit in Person sein, doch sie ist die Bosheit in Person. Fortan macht sie Emma das Leben zur Hölle. Diesen Part hat Flinn so genial geschrieben, dass ich das Buch kaum in den Händen halten konnte, da es ziemlich gemein war, was Emma alles passierte.
Wer Aschenputtel / Cinderella kennt, der weiß ja im Grunde was ihn erwartet. Schikane der Stiefschwester, ein großer Ball, der Prinz. Das kommt so auch vor, aber komplett in unsere Zeit verschoben mit Teenagern und Schulproblemen.

Das Cover passt wunderbar zur Geschichte, da es auf der zentralen Geschichte basiert und zudem reiht es sich wunderbar neben Beastly und Kissed ein.

Magical gehört zu keiner Reihe, wie es in englischen Rezensionen vermutet wird. Alex Flinn selbst hat ein Kommentar zu dieser Rezension gepostet.

Die Autorin:
Alex Flinn wurde 1966 in New York geboren und wollte schon immer Schriftstellerin werden. Mittlerweile ist sie eine vielfach preisgekrönte Jugendbuchautorin mit Schwerpunkt Märchen. Sie lebt in Miami, Florida.
Auf deutsch sind die Bücher Beastly (bereits verfilmt mit Vanessa Hudgens), Kissed und Magical erschienen.

Fazit:
Alte Märchen neu umgesetzt. Spannend und mitfühlend. Das Buch will man einfach nicht mehr aus der Hand legen.
Ich vergebe 4 1/2 Büchersterne.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s