Engelsflammen

EngelsflammenKate, Lauren
Engelsflammen
(Bd. 3 von 4)
Engl. Orig.-Titel: Passion
München ; cbt, 2012. 1. Aufl.
ISBN 978-3-570-16079-4
410 S. – 16,99 €
Band 1: Engelsnacht
Band 2: Engelsmorgen

Achtung: Die ersten Bände müssen gelesen werden, um die Handlung nachzuvollziehen!

Inhalt:
Luce springt durch die Verkünder in der Zeit zurück. Um endlich mit ihrer großen Liebe Daniel zusammen sein zu können, will sie den Fluch, der über ihnen steht, verstehen und auflösen. Doch sie ist sich ihrer Taten nicht bewusst und das Böse ist hinter ihr her

Rezension:
Wie auch in den ersten beiden Bänden sind Luce und Daniel immer noch an ihren Fluch gebunden. In früheren Leben ging Luce jedes Mal in Flammen auf, als sie ihre übersinnliche Liebe zu Daniel erkannte. Jetzt soll alles anders sein. Nach einem Kampf am Ende des zweiten Bandes sprang Luce einfach in einen Verkünder. Sie will dem Fluch endlich ein Ende setzen. Doch naiv wie sie ist, kann sie noch nicht richtig mit den Verkündern umgehen, noch weiß sie, wie sie den Fluch brechen kann.
Die Geschichte an sich führt uns durch zahlreiche frühere Leben von Luce. Vom Zweiten Weltkrieg nach China über eine Köpfungszeremonie der Maya bis zum Anfang, als die Engel entschieden, auf welcher Seite sie stehen wollen.

Bis hier hin war es ganz interessant. Die verschiedenen Zeitepochen und die kreative Umsetzung der Vergangenheit der einzelnen Charakter. Viel Spannendes passierte nicht und eine wirkliche Idee, wieso Luce immer wieder sterben muss, bekam man auch nicht. Eine kleine Anzahl an Hinweisen, die aber ohne Schupps nichts bringen.
Während im ersten Erzählstrang Luce durch die Zeit hüpft, versucht Daniel sie im zweiten aufzuholen.

Kate ist im Grunde ein ganz passabler Schmöker gelungen, wäre da nicht Bill. Ich musste immer an den kleinen Wasserspeier aus der Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier denken. Zudem ist dem Leser sofort klar, wer oder was Bill ist, bzw. sein könnte. Nur Luce verschwendet keinen Gedanken daran und glaubt ihm blind. Es gibt so viele Hinweise, die sie einfach nicht deutet und erleichtert atmet man auf, wenn er endlich zeigt wer er wirklich ist.

Schön wäre es gewesen, wenn es am Anfang eine kleine Auffrischung gegeben hätte. Eine Kurzzusammenfassung der letzten Ereignisse. Sonst fällt es einem nicht ganz leicht, wieder in die Geschichte hineinzufinden.

Fazit:
Fast schon ein Lückenfüller, da nicht allzu viel Neues über die Engel, Nephilim, Daniel, Luce und ihren Fluch erzählt wird. Ansprechend geschrieben, so dass man das Buch schnell durchlesen kann.
Ich vergebe 4 Büchersterne.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s