Terence Hill Biographie

Terence Hill BiographieLüdeke, Ulf
Terence Hill : die exklusive Biografie
München ; Riva, 2012
ISBN 978-3-86883-203-7
240 S. – 19,99 €

Inhalt:
Terence Hill, der Mann dessen blaue Augen seit Jahrzehnten die Herzen der Mädchen und Frauen höher schlagen lassen. Die Biographie seiner Schauspielkarriere und seines Lebens.

Rezension:
Über das Leben des Mario Girotti alias Terence Hill ist wenig bekannt. Dies kann auch die Biographie nicht ändern.
Hauptsächlich erfahren wir etwas über die gesamte Filmkarriere und Umrisse seines privaten Lebens.
Am Anfang noch interessant, aber irgendwann wird es immer langweiliger. Leider gehörten Anekdoten aus dem Leben und auch von den Filmsets eher zu den Raritäten im Buch.

Würde ich nicht für Terence Hill schwärmen, hätte ich das Buch nie gelesen. Aber was soll man auch machen, wenn es ein Schauspieler schafft, sein Privatleben derart abzuschirmen, dass kaum Informationen nach außen drängen? Eventuell den Text kürzen.

Wer bereits die erste Autobiographie von Bud Spencer gelesen hat, der wird hier zu knabbern haben, denn gerade weil Bud seine Lebensgeschichte selber geschrieben hat, ist der Stil ein ganz anderer. Viel unterhaltsamer und mit weit mehr Bildern.

Dennoch mag ich diese Biographie nicht als aboslut schlecht abstempeln, denn sie ist bisweilen die einzige auf dem Markt. Terence Hill ist und bleibt ein Mysterium, über das wir nun ein paar Informationen mehr haben.
Zum Beispiel, dass Terence im Grunde immer eine Synchronstimme hatte. Es gibt nur wenige Aufnahmen, bei denen er mit seiner eigenen Stimme zu hören ist.
Ganz aktuell im italienischen Fernsehen ist die Serie Don Matteo, in der er einen Pastor spielt. Die Idee wurde übrigens in Deutschland mit Ottfried Fischer gedreht.
Ansonsten habe ich hier ein Schmankerl. Nicht nur gutaussehend, sondern auch mit überraschend angenehmer Stimme bei Rudi Carell 1977.

Weitere Links zum Spencer / Hill Universum:
SpencerHillDB  Datenbank zu den Filmen (sehr ausführlich)
Fanprojekt
Internationale Website von Terence

Fazit:
Der Mann mit den umwerfendsten blauen Augen der Filmgeschichte. Die erste Biographie auf dem deutschen Buchmarkt. Nicht durchweg gelungen, aber endlich ein paar Informationen.
Ich vergebe 3 Büchersterne.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s