Rebellion der Restanten – Skulduggery Pleasant 5

Skulduggery Pleasant; 5

Landy, Derek : Rebellion der Restanten
(Sulduggery Pleasant; 5)
Engl. Orig.-Titel: Mortal coil
Bindlach ; Loewe, 2011
ISBN 978-3-7855-7130-9
507 S.   17,95 €
Beilage: Myosotis Terra (Kurzgeschichte)

Inhalt:
Ein Restant enflieht den Totenbeschwörern und befreit prompt seine Gefährten aus dem Hotel Mitternacht. Nun ist die ganze Menschheit nicht mehr sicher vor den Wesen. Diese scheinen nur ein Ziel zu haben: Darquise. Die mächtige Zauberin, die die Welt vernichten wird. Niemand anderes als Walküre steckt hinter Darquise, aber sie will nichts von ihrem dunklen Ich wissen und versucht alles, um die schrecklichen Voraussagungen zu ändern. Dabei vertraut sie nicht mal ihrem engsten Vertrauten Skulduggery ihre Pläne an. Schon bald wird sich das als Fehler herausstellen…

Rezension:
Derek Landy schickt uns schon in das fünfte Abenteuer mit dem Skelett-Detektiv. Und dies ist das mitunter düsterste von Skulduggery Pleasant und Walküre Unruh. An jeder Ecke und in jeder Kurve glauben wir Leser immer weniger an das Gute. Die Hoffnungen scheinen verloren, da immer mehr schreckliche Dinge passieren.
Je näher ich dem Buchende kam, umso mehr glaubte ich, dass nun die Welt unterginge.
Hier hat es der Autor wieder mal geschafft die Spannung nicht zu halten, sondern bis zum Ende zu steigern.

Diesmal haben Skulduggery und Walküre es mit einem finsteren Killer zu tun, der seine Gegner durch Knochenmagie tötet. Hand auflegen und schon bersten die Knochen. Teilweise eine sehr drastische Beschreibung. Zudem sind die Restanten ausgebrochen und wollen Walküre, alias Darquise, auf ihre Seite ziehen und schrecken vor scheinbar nichts zurück.

In diesem Band steht die Entwicklung von Walküre im Vordergrund. Sie merkt, dass sie erwachsen wird, bald ihre Eltern mit einem Geschwisterchen teilen muss und Verantwortung für ihr dunkles Ich Darquise übernehmen muss. Sie lässt nichts unversucht, um die Vernichtung der Welt durch Darquise aufzuhalten. Dadurch verliert sie auch fast ihr Leben. Zudem gibt es da noch die Sache mit ihrem Spiegelbild, das immer mehr ihr Leben übernimmt. Normalerweise sollen Spiegelbilder nur kurz den Platz der echten Person einnehmen, doch ihres ist täglich mit Walküres Eltern zusammen. So kommt es schon mal vor, dass es von „unseren Eltern“ statt „deinen Elterm“ spricht. Ich bin der Meinung, dass das Spiegelbild noch für einige Überraschungen sorgen wird.
Auch in Liebesdingen muss Walküre mit ein paar Problemen kämpfen. Da ist einerseits ihr Teleporter-Freund Fletcher und andererseits der Vampir, der in sie vernarrt ist.

Das Buch ist um einiges dicker als seine Vorgänger und es passiert auch ständig etwas. Mein einziges Problem war am Anfang, dass ich gar nicht mehr so genau wusste, was in den Vorgängern passierte und wer all die Personen waren, die durch die Seiten wanderten. Da wäre mir eine kleine Zusammenfassung der vier vorherigen Bände zum besseren Verständnis sehr willkommen gewesen.

Als besonderes Schmankerl liegt nur der deutschen Ausgabe die Kurzgeschichte Myosotis Terra bei. 2010 hatte der Loewe-Verlag zu einem Wettbewerb aufgerufen. Es sollte eine originelle Figur mit interessanten Fähigkeiten erschaffen werden. Das ist der 13-jährigen Alena auch gelungen. Myosotis Terra ist eine Spionin des Berliner Sanktuariums und nahezu unaufspürbar. Denn jeder der sie trifft, vergisst sie danach wieder. Kein Mensch ist in der Lage sich irgendwelche Informationen zu Myosotis zu merken.
Walküre und Skulguggery müssen sie nun aber finden, da sie anscheinend in Gefahr ist. Gar nicht so einfach, wenn Walküre nie weiß, um was es eigentlich bei der Operation geht.

Der Autor:
Derek Landy lebt in der Nähe von Dublin, wo seine Skulduggery-Pleasant-Reihe spielt. Bevor er mit dem Skelett-Detektiv seine erste Kinder- und Jugendbuch-Reihe startete, hat er Drehbücher für Horrorfilme geschrieben.
Die Reihe Skulduggery Pleasant soll lt. Landy neun Bände umfassen, auf deutsch sind bisher fünf erschienen. Band sechs heißt „Death Bringer“ und ist bereits in englischer Sprache erschienen. Der Titel lässt zudem einige Andeutungen entstehen. Walküre wird u.a. von den Totenbeschwörern als Todbringer bezeichnet.

Fazit:
Spannung, Action, Herzschmerz und wirklich fiese Gegner erwarten uns im 5. Band der Reihe. Vielleicht gibt es ja im nächsten Band eine kleine Zusammenfassung der Ereignisse zum besseren Verständnis.
So vergebe ich 4 1/2 Sterne.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s