Lilith Parker

Lilith Parker

Wilk, Janine
Insel der Schatten
(Lilith Parker; 1)
Stuttgart [u.a.] ; Planet Girl
ISBN 978-3-522-50142-2
362 S.    14,95 €

Inhalt:
Kurz vor ihrem 13. Geburtstag muss Lilith nach Bonesdale auf der Insel St. Nephelius ziehen, da ihr Vater geschäftlich nach Burma will und sie bei ihrer Tante Mildred bleiben soll.
Als sie auf der Insel ankommt, stellt sie fest, dass dort jeden Tag Halloween gefeiert wird. Die Bewohner sind verkleidet und gruseln die Touristen.
Doch irgendetwas stimmt nicht mit den Bewohnern. Ihre neue Schulfreundin Emma will ihr aber nichts verraten. Als es bald eine Krähe und Werwölfe auf Lilith abgesehen haben, versucht sie das Geheimnis der Insel zu lüften.

Rezension:
Willkommen in Bonesdale, der Stadt in der jeden Tag Halloween gefeiert wird. Hexen und Monster ziehen durch die Stadt und erschrecken die Touristen. Doch nach Einbruch der Nacht darf kein Kind mehr draußen sein. Aus gutem Grund? Lilith bekommt jedenfalls mächtig Ärger, als sie zu spät nachhause kommt. Ihr neues Zuhause ist das Altenheim in dem ihre Tante wohnt. Sie kümmert sich um Arthur und einige andere betuchte Herrschaften.

Wie auch in vielen anderen Büchern ist es zurzeit wohl „Trend“, dass die Hauptpersonen ohne Mutter aufwachsen. Lilith‘ Mutter ist nur kurz nach ihrer Geburt gestorben. Leider hat sie nie etwas von ihrem Vater erfahren. Auch über viele andere Dinge hüllt ihr Vater sie in Schweigen. Er verlangt seiner Schwester sogar das Versprechen ab, dass Lilith nie erfahren darf, was für ein Geheimnis hinter Bonesdale steckt und auch was sie mit dem ganzen zu tun hat. Natürlich spornt dies Lilith nur noch mehr an, das Geheimnis der Insel zu lüften. Gerade auch, warum diese eine Krähe sie immer verfolgt und sobald Lilith alleine ist, sofort angreift. Das sind mitunter die gruseligsten Stellen.
Als Leser sind wir mit Lilith am Grübeln, was auf der Insel vorgeht. Wir ahnen natürlich, dass mit den Monstern irgendwas nicht stimmt. Warum sollte eine Stadt jeden Tag Halloween feiern? Das Gute an der Auflösung des Geheimnisses: Es kommt nicht so plötzlich und alles auf einmal, sondern Stück für Stück. Lilith sammelt im Grunde Brotkrumen und setzt dann das Puzzle zusammen.

Lilith an sich ist eine tolle Hauptperson. Am 31.10. (Halloween!) wird sie 13! und das kurz vor Mitternacht. Das muss ja was bedeuten! 😉 Zudem ist sie neugierig und mutig, fühlt sich sofort mies, wenn sie ihre Freunde anlügt und hat einen Sinn für Gerechtigkeit.
Auch die Nebencharaktere sind liebevoll gestaltet. Regius, der die verrücktesten Konstruktionen bastelt sowie der stinkende Strychnin oder der tapfere Hund Hannibal.

Das Cover hat eine besondere Eigenschaft. Rubbelt man über die schwarzen Felder, erscheinen zwei Kerzen und eine Skeletthand.
Zudem ist es mal eine schöne Abwechslung zu den ganzen Mädchengesicht-Covern.

Fazit:
Ein abwechslungsreicher, spannender erster Band. Ein weiterer Pluspunkt: die Geschichte ist so erstmal abgeschlossen, aber das Abenteuer geht weiter. Band 2 soll im September 2012 erscheinen.

Die Autorin:
Janine Wilk wurde 1977 geboren und begann schon mit elf Jahren zu schreiben. Ihre Leidenschaft für Musik stand aber im Vordergrund. Bis 2010 arbeitete sie als Klavierlehrerin. Anfang 20 fing sie dann an wieder mehr zu schreiben und 2006 wurde ihr erstes Buch herausgebracht. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in der Nähe von Heilbronn und arbeitet fleißig an weiteren Geschichten.
Ihre Website.

Ich vergebe 4 1/2 Büchersterne.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s