Firelight

Firelight Jordan, Sophie
Brennender Kuss
(Firelight; 1 von 3)
Engl.-Orig.-Titel: Firelight
Bindlach ; Loewe, 2011
ISBN 978-3-7855-7045-6
375 S.    17,95 €

Inhalt:
Jacinda ist eine Draki, mit der Fähigkeit sich in einen Drachen zu verwandeln. Als sie sich mit ihrer Freundin Azure heimlich verwandelt und dabei von Drachenjägern verfolgt wird, versteckt sie sich in einer Höhle. Dort findet sie der Jäger Will, doch er verrät sie nicht.
Einige Zeit später flüchtet Jacindas Mutter mit ihr und ihrer Zwillingsschwester Tamra aus dem Dorf. Mitten in der Wüste will ihre Mutter ein neues Leben beginnen, doch dann trifft Jacinda auf Will und beide spüren eine besondere Kraft, die sie beide zueinanderführt.

Rezension:
Firelight begegnete mir zuerst auf einem Blog. Es sah interessant aus, aber wieder eine neue Reihe? Mittlerweile sind es bestimmt an die 10 Serien, die ich lese. Irgendwann sollte Schluss sein, aber irgendwie habe ich das Buch dann doch vorbestellt und innerhalb von zwei Tagen gelesen.

Bemängeln kann ich nichts an diesem Buch. Es ist wunderbar geschrieben, keine Seite langweilig und ich will MEHR! Wie geht es weiter? Warum muss ich noch warten? Grausam! 😉

Die Geschichte wird aus Jacindas Sicht erzählt. Wie sehr sie es liebt eine Draki zu sein, aber gleichzeitig die Regeln des Rudels hasst. Sie soll Cassian heiraten, den Sohn des Rudelführers und viele kleine Drakikinder zeigen. Warum? Weil sie etwas Besonderes ist. Ein Feuerdraki. So etwas hat es seit Jahrhunderten nicht gegeben. Severin, der Leitdrache, würde nicht mal davor zurückschrecken, ihr die Flügel zu stutzen, nur damit Jacinda nicht fliehen kann.

Nach der Flucht aus dem Dorf, findet sich Jacinda in einer tristen Landschaft wieder. Um die Stadt herum ist eine Wüste. Die Hölle für sie, denn sie braucht Wasser, ihre Haut fühlt sich schrecklich an und je länger sie sich nicht verwandeln kann, umso schwerer wird es bei jedem Versuch.
Ein unbeschreibliches Gefühl, wenn etwas in dir stirbt, dass du so liebst.

Insbesonders die Beschreibung der Gefühle hat die Autorin sehr gut hinbekommen. Ich kann mich sehr in Jacinda hineinversetzen und mit ihr fühlen, die Anziehungskraft von Will verstehen und das Unverständnis gegenüber ihrer Mutter.
S. Jordan hat viele unterschiedliche Charaktere geschaffen, die fast alle mit einer Überraschung aufwarten oder etwas tun, was wir nun nicht für möglich hielten.

Fazit:
Ein vielversprechender Auftakt der Firelight-Trilogie. Herzklopfen und Schmachtgefühl gepaart mit einer spannenden Geschichte.
Ich vergebe 5 Büchersterne.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s