Melling, Nora : Die Verborgenen

♦ Melling, Nora : Die Verborgenen – Reinbek bei Hamburg ; Rowohlt Polaris, 2010
(Schattenblüte ; 1)

Bd. 1 Die Verborgenen

Luisa hat es nicht leicht. Vor Kurzem ist ihr kleiner Bruder Fabian gestorben, aber anstatt zu trauen, sind ihre Eltern gleich mit ihr umgezogen. Von Hamburg nach Berlin. Somit kann Luisa nie das Grab ihres Bruders besuchen, um sich zu verabschieden. Ihre Eltern lassen ihr auch viel durchgehen. Die Schule ist nur Nebensache. Sie fühlt sich allein und unverstanden. Zudem versteht sie nicht, wie ihre Eltern einfach so leicht ihr Leben in Hamburg beenden konnten.
Eines Tages beschließt Luisa ihrem Leben ein Ende zu setzen, doch der plötzlich aufgetauchte Thursen hält sie davon ab. So lernt sie auch seine Freunde Sjöll, Norrock und Karr kennen. Alles eigentlich seltsame Namen für Menschen. Zudem leben sie im Wald, umgeben von Wölfen.
Als Norrock sie fragt, ob sie nicht alles vergessen möchte und eine seltsame Bewegung macht, wird Thursen sehr wütend, was Luisa nicht versteht. Nach und nach kommt sie aber hinter das Geheimnis.
Der Hund, der ihr so oft folgt, ist Thursen. Er kann sich verwandeln. Doch je öfter man sich verwandelt, umso mehr vergisst man von seinem alten Leben.
Alle, die dort leben, wollen ihr altes Leben vergessen. Sie wollen die schrecklichen Dinge, aus ihrer Vergangenheit, vergessen. Dazu gehört auch der Name.
Nun ist natürlich irgendwie klar, dass Luisa die Vergangenheit von Thursen aufdecken will und sie lässt nicht locker. Wenn sie ihn mit seinem richtigen Namen anredet, kann er sich nie mehr in einen Wolf verwandeln.

Die Geschichte wird aus Luisas Sicht erzählt. Zwar sind die Sätze recht kurz, aber die Seiten fliegen beim Lesen schnell dahin. Langeweile kam keineswegs auf. Spannend, traurig, grübelnd. Alles fühlt man in dieser Geschichte. Vor allem die Trauer um den Bruder, die Verschlossenheit der Eltern und der Schmerz wenn jemand der einem nahe steht, stirbt.

Schattenblüte ist der Auftakt einer Reihe; wie viele Bände erscheinen, habe ich noch nicht heraus gefunden. Band zwei erscheint jedoch noch in diesem Jahr und die Beschreibung klingt mir so total fern von diesem Buch, dass ich NICHT weiterlese. Einfach, weil es zu sehr in die Engel-Welle einschlägt.
Der erste Band kann gut und gern als Ende angenommen werden. Es gibt keinen Cliffhanger und die Lösungen, die gefunden wurden, sind auch akzeptabel. Für mich ist das Buch somit zu Ende.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Melling, Nora : Die Verborgenen

  1. Pingback: Schattenblüte – Suchanfrage « Bücherparadies

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s